anzeige Das Löwen Kompendium - die große Statistik über den Fußball im TSV München von 1860 - jetzt neu erschienen im Verlag Harald Voß
anzeige Friedrichskooger Ansichten - Ein fotografischer Rundgang durch die Gemeinde mit ihren drei Kögen Kaiserin-Auguste-Viktoria-Koog, Friedrichskoog und Dieksanderkoog - erschienen im Verlag Harald Voß
Verlag Harald Voß
"Shooting Star" Thomas Richter

(von Marco Lutz)

Marco Lutz: Was bedeutet für Dich Glück?

Thomas Richter: Daß meine Familie und meine Freunde gesund bleiben, denn Gesundheit kann man sich nicht kaufen.

Wovon träumst Du?

Lange gesund zu bleiben und glücklich mit meiner Familie zu leben. Sportlich gesehen will ich unbedingt nochmal in der 1.Liga spielen. Am liebsten mit Hertha.

Was hat Dich zuletzt bewegt?

Daß wir mit unserer Mannschaft so gut stehen. Ich persönlich hätte das am Anfang nicht gedacht. Durch unsere Abgänge hätte ich mich nicht gewundert, wenn wir gegen den Abstieg gespielt hätten. Außerdem hat mich der Tod von Ayrton Senna sehr bewegt. Es ist in Deutschland undenkbar, daß ein ganzes Land (Brasilien) um einen Menschen in dieser Art trauert.

Was hältst Du für Deine menschliche Stärke/Schwäche?

Meine Stärke: Ich gebe nie auf! Meine Schwäche: Ich bin zu gutmütig, denn in unserem Beruf ist es eine Schwäche. Generell muß Gutmütigkeit aber keine Schwäche sein.

Über was oder wen kannst Du lachen?

Über Mr.Bean und Al Bundy.

Welche Erfindung hältst Du für sehr wichtig?

Alle. Man braucht eigentlich alles. Für mich speziell aus beruflichen Gründen: Medizinische Geräte.

Welche Hobbys hast Du außer Fußball?

Ich lese viel, gehe gerne ins Kino und spiele ab und zu Tennis.

Welche Fähigkeiten möchtest Du haben?

Menschen helfen zu können.

Welche Illusion hast Du im Laufe Deiner Karriere verloren?

Eigentlich keine, da ich jemand bin, der nie aufgibt. Wenn ich eine Illusion verloren habe, dann die, jemals beim FC Barcelona zu spielen.

Wen würdest Du gerne kennenlernen?

Steffi Graf. Weil sie eigentlich, genauso wie ich, ein recht ruhiger Typ ist. Ich glaube, ich könnte mich sehr lange mit ihr unterhalten. Und Franziska van Almsick. Weil sie Hertha-Fan ist.

Welche Schlagzeile würdest Du gerne über Dich lesen?

Thomas Richter schießt Siegtor zum Aufstieg.

Was bedeutet Dir Popularität?

Nicht viel.

Welche Sportart ist überflüssig?

Keine, weil es den Menschen von Alltagsproblemen ablenkt.

Was war Dein größter Erfolg ?

Mein größter Erfolg: Deutscher Meister mit Kaiserslautern.

Was war Deine größte Enttäuschung ?

Meine größte Enttäuschung: Das letzte Jahr bei Hertha. Ich bin mit großer Euphorie gekommen und war dann weder Stammspieler, noch klappte es mit dem Aufstieg in die 1.Liga.

Wer war/ist für Dich der/die größte Sportler/in?

Michael Jordan und Martina Navratilova.

Dein Traumverein?

FC Barcelona !

Deine Lieblingsposition?

Genau die, die ich jetzt spiele. Links im Mittelfeld.

Wie ist Dein Verhältnis zu Fans?

Eigentlich gut. Ich bin gegenüber den Fans immer offen und ehrlich.

Wie bist Du bisher mit der Saison 94/95 zufrieden?

Ich bin sehr zufrieden. Hätte nie gedacht, daß es so gut läuft. Ich sehe unsere Entwicklung äußerst positiv.

Wie sieht Deine persönliche Zukunft bei Hertha aus?

Mein Vertrag läuft bis ´95. Ich möchte gerne in Berlin bleiben, doch man muß abwarten, ob der Verein mit mir plant. Ich hoffe auf eine positive Zukunft bei Hertha BSC.

Welchen Platz belegt Hertha am Ende der Saison 94/95?

Einen einstelligen Tabellenplatz. Diesen Satz hat Kalli Feldkamp damals in Kaiserslautern auch als Saisonziel genannt und am Ende wurden wir Meister.

Danke Thommy für Deine offenen Worte. Die Hertha-Freunde´92 wünschen Dir weiter so tolle Leistungen wie bisher.







Diese Seiten wurden mit dem "Online-Magazin-Generator" erstellt. "Online-Magazin-Generator" ist ein Produkt der Verlag Harald Voß, Software-Entwicklung.
© 1999, 2006 Verlag Harald Voß